TI-TitelbildOben_W
Seminar-Infos Service-Infos
Seminare für Paare Seminare für Frauen, Männer und Paare Seminare für Frauen Seminare für Männer Seminare für junge Erwachsene Seminare für Frauen, Männer und Paare 60-PlusMinus Infos zum Projekt "Beziehung und Sexualität" Lebenslust, Beziehung, Liebe und Tantra
TI-TitelbildUnten1_W

Seminar “Meine Innere Flamme und ICH” “Deine Lebensflamme entfachen ...”


An diesem Wochenende hast Du die Möglichkeit,
Dich bewusst mit Deiner inneren Flamme zu befassen.WE-Meine-innere-Flamme-und-Ich_W

Folgenden Fragen wollen wir Energie und Aufmerksamkeit geben:

- Wofür brenne ich?
- Wo ist mein Feuer?
- Wo ist meine Lebendigkeit?
- Wo ist meine Lebensenergie?
- Was entfacht mein inneres Feuer?

Dieses Wochenende wird Dir Erfahrungsspielräume anbieten, um mit Deinem eigenen Körper Dich Deiner inneren Flamme zu nähern und Dich in der Begegnung mit anderen zu erforschen. Du wirst Anregungen finden für den Kontakt mit Deiner inneren Flamme um Dich lebendig und verbunden zu fühlen.

Es geht um die verschiedenen Ebenen der inneren Flamme. Einmal wofür brennt Dein Herz (Herzchakra), wofür gehst Du (3. Chakra, Solarplexus) und dann noch um die Lebendigkeit Deines Sexualchakras (2. Chakra).

Das Seminar ist hervorragend als Einstieg in Selbsterfahrung und Tantra für Frauen, Männer und Paare geeignet.

 

Terminübersicht    Anmeldung


Teilnehmerstimmen zum Seminar


Harald am 14.12.2010 22:14
Einigermaßen nervös bin ich vor inzwischen 1 1/2 Wochen zum Knaubenhof gefahren. So richtig vorstellen, konnte ich mir nicht, was da auf mich zu kommt. Und hätte man es mir versucht zu erklären vorher, ich hätte es doch nicht verstehen können. Es gibt eben Dinge, die muss man erleben, die kann man nicht erklären.
Es war nicht immer leicht dort, sicherlich kein Spaziergang. Ich bin dort meinen größten Ängsten begegnet, Ängste, die mich hindern, wirklich da zu sein. Nicht nur dort auf dem Seminar. Aber dort auf dem Seminar hatte ich die Gelegenheit und den Schutz, in dem ich diese Ängste zulassen und durch sie hindurch gehen konnte – und das allein war schon mehr, als ich erwartet hatte. Es war, als würde mir eine neue Tür geöffnet in einen Raum hinein, den ich schon lange suche, erahne, ersehne…
Es war ein Raum voll Heilung und Verbundensein, und ich war Teil davon, Heiler und Verwundeter zugleich, war Teil von Allem, mit allem Verbunden, eine Einheit mit den Menschen, denen ich begegnen durfte. Wirklich präsent, ganz da, ganz ich…
Ich danke Euch allen dafür, dem Team genauso wie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Meine Flamme brennt und ich weiß wieder wofür sie brennt.
Namaste
Harald

Martina am 08.12.2010 17:27
Ich hatte hohe Erwartungen. Ich wollte meine Flamme dauerhaft lodern lassen und ich wollte wissen wofür ich "brenne". Ich hatte da was im Kopf. Gefunden habe ich mein Herz und die bedingungslose Liebe zu allem und jedem. Auch wenn ich dieses unglaubliche Gefühl im Alltag vielleicht wieder verliere, ich weiß jetzt, es gibt es wirklich, ich habe es selber gespürt. Und dann kann ich es immer wieder finden. Und das ist es, wofür ich "brenne".
Ich hab an diesem Wochenende so viele Geschenke bekommen, für einen Moment dachte ich, ich kann die alle gar nicht heim tragen ;-)
Nicht verschweigen möchte ich die echt hohe Hürde, über die ich dafür gesprungen bin. Es ist einfach wahr: unter jedem Problem liegt ein Geschenk und je größer das Problem, desto größer das Geschenk :-)
Danke an all die wunderbaren Menschen, die ich erfahren durfte!
Namaste
Martina

Regine am 06.12.2010 06:32
Meine innere Flamme war bereits mit im Gepäck, als ich am Freitag im Knaubenhof angereist bin, doch zu viel Gerümpel lag auf meiner Feuerstelle, das die Flamme immer wieder erstickt hat (wie du, liebe Sabine, es am Sonntag so schön formuliert hast!).
Mit vielen wertvollen Übungen und im Kreis wunderbarer Menschen hat meine Flamme an diesem Wochenende wieder neue Nahrung bekommen, eine Ausrichtung, die Erlaubnis, brennen zu dürfen und... ein ganz konkretes "Entrümpelungsprogramm"
Liebe Sabine, liebe Anja, lieber Karl und das ganze wunderbare Team von tantrischen Wegbereitern und Wegbegleitern: möget ihr mit eurer Liebe, Achtsamkeit, Wertschätzung und eurem so authentischen Dasein noch viele Menschen berühren und den Funken in ihren Herzen entfachen!
Ein herzliches Dankeschön an euch alle, namaste!

Alexander aus München am 10.11.2009 22:10
Betreff "Innere Flamme"
Eine sehr wertvolle Erfahrung für mich war das Seminar "Meine Innere Flamme und ich". Auch als absoluter Neuling in diesem Bereich konnte ich sehr wichtige Erkenntnisse mit nach Hause nehmen. Sabine hat die Thematik des Seminars in ihrer liebevollen Weise perfekt umgesetzt. Der "Knaubenhof" vervollständigte mit dem etwas "anderem" Ambiente ein perfektes Wochenende.
Sehr zu empfehlen!
Gruß- Alexander

Maria Margareta Koch aus München am 03.11.2009 11:35
Liebe Sabine,
ich möchte dir auf diesem Weg ein DANKE schicken für meine "Innere Flamme", die ich neu mit Kraft und Selbstliebe versorgen durfte. Nachdem ich mich seit Jahren in tantrischen Kreisen bewege, erwartete ich nichts wirklich Neues. Das Besondere an deinem Seminar war jedoch deine Färbung, dein Geschmack, dein Ton, womit du mir bekannte Übungen verfeinert und weiterentwickelt hast. Manches ist mir noch nie so wertvoll vorgekommen wie jetzt bei dir. Ich gebe dir recht, dass diese tantrische Arbeit eine Friedensarbeit ist, die uns selbst und uns in unserem Miteinander hilft. Sehr gerne werde ich meine Erfahrungen weitertragen, um dich und das Institut zu empfehlen. Liebe Grüße, Maria.

Erika aus München am 08.12.2008 20:57
Liebe Sabine, sehr schön war es, am WE
Deine Kompetenz, Deinen Humor und Deine
beständige Begleitung zu erleben. Ich fühle mich gestärkt, lebendig und habe Lust und Mut, auf meine Flamme zu schauen
und mich um ihr Wachstum zu kümmern.
Alles Liebe und Danke Erika

Susanne aus München am 08.12.2008 00:58
Liebe Sabine,
Dein Seminar "Meine Innere Flamme und ich" hat mich wirklich sehr beeindruckt. Deine Frauenseminare mit Hannelore waren schon der Hammer und auch in diesem "gemischten" Seminar, habe ich mich gut aufgehoben gefühlt. Ich danke Dir für Dein Engagement, für Dein "Dasein"
....und und und ....
Danke an Euch Alle, denen ich begegnen durfte.
Susanne